Siegelung trotz Sünde

 

Lehre und Bündnisse 132:26 lehrt deutlich, dass ein Mann, nachdem er im Tempel gesiegelt ist, jede Sünde außer Mord begehen und immer noch in der ersten Auferstehung hervorkommen kann, um in die ERHÖHUNG einzutreten. Die einzige Bedingung ist, dass er im Fleische vernichtet und den Schlägen Satans übergeben werden muss. Nachdem dies aber vorüber ist, wird er in der ersten Auferstehung zu seiner Erhöhung hervorkommen. Vers 26 lautet wie folgt:

 

„Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn ein Mann eine Frau nach meinen Worten heiratet, und sie werden nach meiner Verordnung durch den Heiligen Geist der Verheißung gesiegelt, und er oder sie sollte IRGENDEINE SÜNDE ODER ÜBERTRETUNG des neuen und ewigen Bundes begehen, oder IRGENDEINE ART VON GOTTESLÄSTERUNG, und wenn sie keinen Mord begehen, wodurch sie unschuldiges Blut vergießen – SO WERDEN SIE DENNOCH IN DER ERSTEN AUFERSTEHUNG HERVORKOMMEN UND IN IHRE ERHÖHUNG EINGEHEN. Aber sie sollen im Fleische vernichtet und dem Satan zur Züchtigung übergeben werden, bis zum Tage der Erlösung, spricht Gott, der Herr.“

 

Joseph Smith sagte William Clayton: „NUR DIE UNVERZEIHLICHE SÜNDE KANN DICH DARAN HINDERN, EWIGES LEBEN ZU ERERBEN, DENN DU BIST DURCH DIE MACHT DES PRIESTERTUMS ZUM EWIGEN LEBEN VERSIEGELT, und für diesen Zweck bist du diesen Schritt gegangen… Die unverzeihliche Sünde ist das Vergießen unschuldigen Blutes oder dabei Mittäter zu sein.“ (History of the Church, Bd. 5, Seite 391)

 

Der Apostel Pratt sagte: „Der Heilige, der zum ewigen Leben gesiegelt worden ist und in Übertretung verfällt und NICHT BUSSE TUT, SONDERN IN SEINER SÜNDE STIRBT, wird bis zur Erlösung betrübt und gequält werden, nachdem er dieses Tal der Tränen verlässt; ABER DA ER MIT DEM GEIST DER VERHEISSUNG durch die Verordnungen im Hause Gottes GESIEGELT WORDEN IST, WERDEN JENE DINGE, DIE AUF SEIN HAUPT GESIEGELT WORDEN SIND, AM MORGEN DER AUFERSTEHUNG VON IHM ERKANNT WERDEN.“ (Journal of Discourses, Bd. 2, Seite 260)

 

Zu sagen, dass jemand, der einmal bestimmte Tempelzeremonien empfangen hat, leben kann wie es ihm gefällt und dennoch die Erlösung bekommen kann, ist für das moralische Empfinden nicht nur schockierend, sondern es steht auch im Widerspruch zu den Lehren der Bibel und dem Buch Mormon. Im Buch Mormon lesen wir:

 

„Wer nicht bis ans Ende ausharrt, wird ebenfalls umgehauen und ins Feuer geworfen werden, woraus wegen der Gerechtigkeit des Vaters NIEMAND ZURÜCKKEHREN kann.“ (3. Nephi 27:17)

 

„Und nichts Unreines kann in sein Reich eingehen; daher gehen nur die in seine Ruhe ein, die durch ihren Glauben und die Abkehr von all ihren Sünden und durch ihre TREUE BIS ANS ENDE ihre Kleider in meinem Blut gewaschen haben.“ (3. Nephi 27:19)

 

In direktem Widerspruch zu diesen Lehren sagte der Mormonenapostel Orson Pratt: „Wenn wir übertreten, werden wir für die Übertretung hier im Fleisch leiden müssen; und nachdem wir unsere Körper niedergelegt haben, werden wir in der Geisterwelt leiden, bis wir genug für unsere Sünden gelitten haben, es sei denn wir haben unschuldiges Blut vergossen…sollten wir im Fleisch abgeschnitten und HINUNTERGESCHICKT WERDEN, UM in der Geisterwelt BESTRAFT ZU WERDEN, und dort von jenen Geistern gezüchtigt werden und dennoch unsere Erinnerung zurückerhalten, können wir sagen, dass diese Leiden nicht ewig andauern werden, SONDERN WIR WERDEN UNS AN ALLEM ERFREUEN, WAS AUF UNSERE HÄUPTER ÜBERTRAGEN WORDEN IST, und durch das Priestertum, die Zeichen und Kennzeichen, die offenbart worden sind, IN DER ERSTEN AUFERSTEHUNG HERVORKOMMEN UND AN DEN WACHPOSTEN UND DEN GÖTTERN VORBEIGEHEN, DIE DORT STEHEN, UM DEN WEG ZUM EWIGEN LEBEN ZU BEWACHEN. UND WENN ES DORT THRONE, REICHE, FÜRSTENTÜMER UND MÄCHTE GIBT, WERDEN WIR SIE BESITZEN, DENN DIES IST DIE VERHEISSUNG DES ALLMÄCHTIGEN.“ (Journal of Discourses, Bd. 8, Seite 106)

weiter

Tempelarbeit

Dieses Kapitel wird später durch das gleichnamige Kapitel aus "Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt
Der Tempel

Der Verfasser schildert seinen ersten Durchgang durch den Tempel. Hierbei werden der vollständige Endowmenttext aufgeführt und die Handlungen der damaligen Zeit (1974) beschrieben.
Tempelritual geändert

Dieser Artikel des Salt Lake City Messenger Nr. 75 schildert die großen Änderungen im Tempelendowment im April 1990 und beleuchtet die Hintergründe, die dazu geführt haben könnten.
Insgesamt waren schon 29519 Besucher (48936 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=