WICHTIGE AUSLASSUNG

 

Die Los Angeles Times, 5. Mai 1990, gab folgende Information in Bezug auf die Entfernung der „Fünf Punkte der Gemeinschaft“ aus der Tempelzeremonie:

 

„Ebenfalls fallen gelassen wurde eine ‚Umarmung’ eines Mannes, der Gott repräsentierte, der hinter einem Schleier von der Decke bis auf dem Boden steht. Das Kirchenmitglied steckt seinen oder ihre Hand durch einen Schlitz im Schleier auf den Rücken der Gottheit und drückt sich an Wange, Schulter, Knie und Fuß an ihn mit dem Schleier zwischen ihnen. Der Kontakt auf die ‚fünf Punkte der Gemeinschaft’, der die Hand auf dem Rücken einschließt, ist ausgelassen worden, obwohl das Mitglied immer noch einen geheimen Handgriff geben und ein langes Passwort wiederholen muss.“


ein Bild

Es kann keine Frage darüber geben, dass die „fünf Punkte der Gemeinschaft“ vom Freimaurertum abgeleitet wurden. Der Leser kann es deutlich aus dem Vergleich sehen, der folgt:

 

FREIMAURER: „ER (der Kandidat) wird zu dem erhoben, was die Fünf Punkte der Gemeinschaft genannt wird,… Dies geschieht, indem du die Innenseite deines rechten Fußes an den rechten Fuß der Person stellst, dem du das Wort geben wirst, die Innenseite deines Knies an seines, deine rechte Brust an seine legst, deine linke Hand auf seinen Rücken, seine auf deinen Rücken und dein Mund an sein rechtes Ohr und sein Mund an dein Ohr (nur in dieser Position ist es dir erlaubt, das Wort zu geben), und flüstere das Wort Mahhah-Knochen… Ihm wird auch gesagt, dass Mahhah-Knochen Mark in den Knochen bedeutet.“ (Freemasonry Exposed, S. 84-85)

 

MORMONEN: “Die Fünf Punkte der Gemeinschaft werden gegeben, indem die Innenseite des rechten Fußes an die Innenseite des Fußes des Herrn, die Innenseite Ihres Knies an seines gelegt, deine Brust dicht an seine gebracht wird, deine linke Hand auf den Rücken des anderen, seine Hand auf deinen Rücken, und jeder seinen Mund an das Ohr des anderen hält; in dieser Position flüstert der Herr:

Herr: Dies ist der Name des Kennzeichens:

Gesundheit im Nabel, Mark in den Knochen…“ (Temple Mormonism, Seite 22)

 

Dass die “Fünf Punkte der Gemeinschaft” im Tempel vorhanden waren, als die Mormonen noch in Nauvoo, Illinois, waren, wird durch einen Hinweis bestätigt, den H. Michael Marquardt in Heber C. Kimball’s Journal, 21. Nov. 1845 bis 7. Jan. 1846, aufzeigte. Unter dem Datum des 11. Dez. 1845 schrieb ein Schreiber über das “zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums und auch über das Schlüsselwort auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft“.

Die Fünf Punkte der Gemeinschaft blieben ein sehr wichtiger Teil der Tempelzeremonie bis das Ritual im April 1990 revidiert wurde. In der Zeremonie, wie wir sie in Mormonism – Shadow or Reality?, S. 472-473 veröffentlicht haben, wird der Leser erfahren, dass denjenigen, die ihr Endowment empfangen, an den Schleier kommen und um Einlass in den Himmel ersuchen, ein äußerst wichtiger Schlüssel fehlt – d. h. der Name des Zweiten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums, des Patriarchalischen Griffs oder des sicheren Zeichen des Nagels. Wenn der Herr den Kandidaten fragt: “Willst du ihn [den Namen] mir nennen?”, ist die Antwort: „Das kann ich nicht, ich habe ihn noch nicht erhalten. Aus diesem Grund bin ich gekommen, um mit dem Herrn durch den Schleier zu sprechen.“ Der Herr antwortet dann: „Du sollst ihn erhalten auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft durch den Schleier.“ Der Herr gibt die lebenswichtige Information und fragt dann wieder nach dem Namen: „Willst du ihn mir nennen?“ Diesmal sagt der Kandidat: „Ja, auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft durch den Schleier…“ Nachdem die heiligen Worte gegeben worden sind, sagt der Herr: „Das ist richtig.“ Kurz danach wird dem Kandidaten erlaubt, in die Gegenwart des Herrn in den „Celestialen Raum“ einzutreten.

 

In Duncan’s Masonic Ritual and Monitor, S. 120, lesen wir, dass in der Freimaurerei der Kandidat “das große Freimaurerwort nur auf die fünf Punkte der Gemeinschaft erhalten” kann. Der Leser wird sich erinnern, dass Heber C. Kimball’s Tagebuch für 1845 deutlich macht, dass im Mormonenendowment dieser bedeutende Schlüssel zum Celestialen Reich nur „auf die fünf Punkte der Gemeinschaft“ gegeben werden kann. Wir haben auch gezeigt, dass bis zur Revision im April 1990 der Herr diese wichtige Information nur „auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft“ durch den Schleier geben würde. Ferner musste der Kandidat es dem Herrn „auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft“ durch den Schleier zurückgeben. Für fast anderthalb Jahrhunderte lehrten deshalb die Mormonenführer, dass diese heiligen Worte nur in das Ohr geflüstert werden konnten, während der Herr und der Kandidat sich an allen „fünf Punkten der Gemeinschaft“ berührten. Aus dem, was wir erfahren können, lassen die Teilnehmer im Ritual immer noch die „Hände jeweils auf dem Rücken des anderen und flüstern die Worte des Zeichens“, aber sie legen nicht ihre Füße und Knie aneinander und der ganze Wortlaut in Bezug auf die „Fünf Punkte der Gemeinschaft“ ist vollständig gelöscht worden. Diese Worte erschienen vorher an vier verschiedenen Stellen – der „Herr“ sprach zweimal von den „Fünf Punkten der Gemeinschaft“; „Petrus“ nannte die „Fünf Punkte der Gemeinschaft“ einmal und der Kandidat erwähnte sie einmal.

Während es gut ist, dass die Mormonenführer diese Freimaurerelemente aus der Endowmentzeremonie entfernten, haben einige Leute, die in der Tempelarbeit eingebunden waren das Gefühl, dass der Grund, warum sie fallen gelassen wurden, der ist, dass einige Frauen fanden, dass die fünf Kontaktpunkte (besonders „die Innenseite deines Knies an seines“ zu stellen) zu intim waren. Es gab Klagen darüber, dass Männer, die die Rolle des Herrn spielten, die Situation ausnutzten. Man sagte uns auch, dass einige der Männer meinten, sie hätten ein Problem mit dem „Herrn“ hinter dem Schleier. Da eine große Anzahl von Männern die Rolle des Herrn in den verschiedenen Tempeln in der ganzen Welt spielte, ist es sicher möglich, dass zu verschiedenen Zeiten geklagt worden ist. Die Durchführung dieser Art der Zeremonie würde sicher in jeder Gruppe von Menschen auf einige Klagen hinauslaufen. Auf jeden Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass die „Fünf Punkte der Gemeinschaft“ entfernt wurden, weil dieser Teil des Rituals für die Mitglieder der Mormonenkirche unangenehm oder peinlich zu sein schien.

Ungeachtet der Gründe für die Änderung wirft es ernste Fragen in Bezug auf die Inspiration der Kirchenbeamten auf. Wenn früher ein Person gezwungen war, die geheime Information, die für den Eintritt in den Himmel notwendig war, auf die fünf Punkte der Gemeinschaft zu erhalten, wie können die Kirchenführer nun Gottes offenbarte Art und Weise, die dem Propheten Joseph Smith gegeben wurde, umgehen. Kim Sue Lia Perkes offenbarte, dass „… ein früherer Mormone, der mit den Änderungen vertraut war, sagte, dass der Höhepunkt der Zeremonie ausgelöscht wurde. Die Entfernung dieses Teils des Rituals, sagte er, käme dem gleich, als würde man die Eucharistie aus der römisch-katholischen Messe herausnehmen.

Nicht alle Mormonen sind mit den Änderungen der Zeremonie glücklich.

‚Ich habe sicher Mormonenfreunde, die es als einen Schritt hin zum Abfall und zur Anpassung an die Welt sehen’ sagte ein praktizierender Mormone in Utah.“ (Arizona Republic, 28. April 1990)

Tempelarbeit

Dieses Kapitel wird später durch das gleichnamige Kapitel aus "Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt
Der Tempel

Der Verfasser schildert seinen ersten Durchgang durch den Tempel. Hierbei werden der vollständige Endowmenttext aufgeführt und die Handlungen der damaligen Zeit (1974) beschrieben.
Tempelritual geändert

Dieser Artikel des Salt Lake City Messenger Nr. 75 schildert die großen Änderungen im Tempelendowment im April 1990 und beleuchtet die Hintergründe, die dazu geführt haben könnten.
Insgesamt waren schon 29947 Besucher (49648 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=