Freimaurersymbole und der HLT-Tempel

von Sandra Tanner

(übersetzt von Manfred Trzoska)

 

Im Frühjahr 2002 stellte die HLT-Kirche ihren Wiederaufbau des Nauvoo-Tempels in Illinois fertig. Er wurde ursprünglich in den 1840ern erbaut, aber wurde zerstört, nachdem die Mormonen die Stadt aufgegeben hatten. Auf Grund der Propaganda und der Fotos in Bezug auf den neuen Tempel haben viele Menschen über die Symbole an dem Gebäude nachgefragt.


 

Um die Symbole zu verstehen, muss man erst einiges über Joseph Smiths Verstrickung mit der Freimaurerei wissen. Josephs Bruder, Hyrum, war seit den 1820ern ein Freimaurer gewesen. Viele andere Mitglieder der HLT-Kirche, wie Brigham Young, waren Freimaurer, bevor sie sich dem Mormonismus anschlossen. Der HLT-Historiker Reed Durham bemerkte:

 

„Um 1840 kam John Cook Bennet, ein früherer aktiver Führer in der Freimaurerei in Commerce [Nauvoo] an und übte sehr schnell seine überzeugende Führerschaft in allen Fazetten der Kirche aus, einschließlich der mormonischen Freimaurerei... Joseph und Sidney [Rigdon] wurden... am selben Tag... in die formelle Freimaurerei eingeführt.“ („Is There No Help for the Widow's Son?“, von Dr. Reed Durham Jun., wie in Joseph Smith und Freimaurerei: No Help for the Widow's Son, Martin Pub. Co., Nauvoo, Ill., 1980, S. 17, abgedruckt.)

 

Reed Durham kommentierte ferner:

 

„Ich habe so weit zu demonstrieren versucht, dass die Freimaurereinflüsse auf Joseph in der frühen Kirchengeschichte, die seiner formellen Mitgliedschaft im Freimaurertum vorausging, bedeutend waren... In der Tat glaube ich, dass es wenige bedeutende Entwicklungen in der Kirche gibt, die nach dem 15. März 1842 eintraten, die nicht freimaurerisch in gegenseitiger Abhängigkeit standen.“ (Joseph Smith and Masonry: No Help for the Widow's Son, S. 17)

 

Die History of the Church berichtet von Smiths Eintritt in die Freimaurerloge im Jahre 1842:

 

„Dienstag, 15. - Ich amtierte als Großer Kaplan bei der Einrichtung der Nauvoo-Loge der Freimaurer im Wäldchen in der Nähe des Tempels. Großmeister Jonas, aus Columbus, war anwesend, eine große Anzahl von Leuten versammelte sich bei dieser Gelegenheit. Der Tag war außerordentlich schön; alle Dinge wurden ordnungsgemäß ausgeführt und allgemeine Zufriedenheit wurde kund getan. Am Abend erhielt ich den Ersten Grad in der Freimnaurerei in der Nauvoo-Loge, die sich in meinem Hauptgeschäftsbüro versammelte.“ (History of the Church, von Joseph Smith, Deseret Book, 1978, Bd. 4, Kap. 32, S. 550-551)

 

Am nächsten Tag berichtete Smith:

 

„Mittwoch, 16. März – Ich war mit der Freimaurerloge zusammen und stieg zum Erhabenen Grad auf.“ (History of the Church, Bd. 4, Kap. 32, S. 552)

 

Die Mormonenverstrickung in die Freimaurerei erreichte seinen Höhepunkt während der frühen 1840er in Nauvoo. In der Encyclopedia of Mormonism lesen wir:

 

Die Einführung der Freimaurerei in Nauvoo hatte politische und religiöse Hintergründe... Schließlich wurden 1.500 HLT-Männer mit der Illinois-Freimaurer vereinigt, einschließlich vieler Mitglieder der regierenden Körperschaft der Kirche – und dies zu einer Zeit, als die Gesamtzahl von Nicht-HLT-Freimaurern in Illinois-Logen nur 150 erreichte.“ (Encyclopedia of Mormonism, Bd. 2, S. 527)

 

Der Salt Lake Tribune (4. Mai 2002, S. C3) druckte ein Bild von der originalen Wetterfahne des Nauvootempel, die das Freimaurersymbol des Zirkels und des rechten Winkels über dem Engel zeigt. Reporterin Peggy Stack schrieb:

 

„Jedes Detail des historischen Nauvootempels wurde [am neuen Nauvootempe] peinlich genau rekonstruiert, mit einer Ausnahme: Die Fliegende-Engel-Wetterfahne, die die Spitze des mormonischen Bauwerks des 19. Jahrhunderts zierte.

An seiner Stelle befindet sich der blattvergoldete Engel Moroni, der das erste Mal auf dem Salt-Lake-Tempel verwendet wurde...

Einige spekulieren, dass der waagerechte Engel mit seinem Zirkel und rechten Winkel für moderne Mormonen zu eng mit den freimaurerischen Ritualen in Verbindung gebracht werden könnte.“ (Salt Lake Tribune, 4. Mai 2002, S. C3)

 

 

 

Originalzeichnung des Architekten von der Nauvootempel-Wetterfahne.

Beachten Sie den Zirkel und den rechten Winkel über dem Engel.

 

Reed Durham bemerkte:

 

„Für mich steht es absolut außer Frage, dass die Mormonenzeremonie, die als Endowment bekannt wurde, das Anfangs durch Joseph Smith mormonischen Freimaurern vorgestellt wurde, etwas mehr als einen Monat nachdem er ein Freimaurer wurde, direkte Inspiration von der Freimaurerei erhalten hatte...


 

Zeichnung des Architekten von den Sternen für den Nauvootempel.

 

Es ist ebenfalls offensichtlich, dass die Nauvootempel-Architektur zumindest teilweise freimaurerisch beeinflusst war. Tatsächlich scheint es, dass es einen absichtlichen Versuch gab, sich Freimaurersymbole und -motive zu Nutze zu machen. Die Sonnensteine und die Mond- und Sternensteine wären Beispiele. Ein weiteres Beispiel war der Engel, der auf der Wetterfahne auf der Spitze des Tempels verwendet wurde. [Über dem Engel] befindet sich ein wunderschöner 'Zirkel und rechter Winkel' in typischer Freimaurerart.“ (Joseph Smith and Masonry: No Help for the Widow's Son, S. 18)


 

Zirkel und Rechter Winkel, wie er in der Freimaurerei verwendet wird.

 

Zusätzliche Details von den Nauvootempel-Symbolen und Bilder vom Gebäude befinden sich im Deseret News 2002-2002 Church Almanac (siehe S. 120-141). Auf Seite 135 des Almanach befindet sich eine Fotographie von einem der ursprünglichen Sonnensteine, die oben auf den Säulen rund um die Außenseite des Tempels platziert waren. Ein Foto von einem Sonnenstein befindet auch in Fawn Brodies Buch No Man Knows My History, S. 298(b)


 

Einer der ursprünglichen Sonnensteine des Nauvootempels

 

Der Nauvoo-Sonnenstein mit seinem menschlichen Gesicht ist den freimaurerischen Abbildungen von der Sonne ähnlich. Unten befindet sich eine Illustration aus dem Freimaurerbuch The Craft and Its Symbols, S. 75:


 

Freimaurersymbole sind in einer Reihe von Büchern abgebildet und erörtert worden. Albert Pike erörtert in seinem Buch Morals and Dogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry verschiedene Freimaurersymbole und ihre Bedeutung.

Im Buch The Craft and Its Symbols: Opening the Door to Masonic Symbolism, von Allen E. Roberts, S. 11, befindet sich eine Zeichnung von der Freimaurerschürze, die Präsident George Washington von Lafayette geschenkt wurde. Die Symbole auf der Schürze, die später von dem Mormonen benutzt wurden, weisen einen Bienenkorb, das Alles-sehende-Auge, den Zirkel und den Rechten Winkel und Sonne, Mond und Sterne auf.


 

Der Masonic Monitor, 1820, enthielt eine Illustration von Freimaurersymbolen. Diese Zeichnung ist Washingtons Schürze sehr ähnlich.


 

Viele Freimauersymbole (Sonne, Mond, Sterne, das Alles-sehende-Auge, Bienkorb, Handschlag) wurden ebenfalls am Salt-Lake-Tempel angebracht.


 

Symbole an der Vorderseite des Salt-Lake-Tempels.

 

Eines der bekannteren Symbole des Mormonismus ist der Bienenkorb. Beispiel vom Gebrauch der Pioniere des Bienenkorbs kann man auf dem Haus Brigham Youngs (bekannt als Bienenkorbhaus) in Salt Lake City sehen.


 

Spitze des Bienenkorbhauses.


 

Bienenkorbhaus mit dem Eagle Gate (Adlertor) daneben.

 

Der Bienenkorb wird auch auf Türgriffen des Salt-Lake-Tempels dargestellt.


 

Einer der Messingtürgriffe im Salt-Lake-Tempel, die den Bienenkorb darstellen.

 

Die meisten Leute wissen aber nicht, dass der Bienenkorb ein Freimaurersymbol war, Jahre bevor Joseph Smith seine Kirche begann. Der Freimaurerhistoriker Allen E. Roberts erklärt:

 

Der Bienenkorb, freimaurerisch, ist ein Zeichen des Fleißes... Wann und warum die Biene als Symbol in die Freimaurerei Eingang fand, weiß niemand... In dem Buch The Early Masonic Catechisms wird die Biene in der Freimaurerei schon 1724 erwähnt...“ (The Craft and Its Symbols, von Allen E. Roberts, Macoy Pub., 1974, S. 73)

 

Während viele Menschen von den Symbolen wissen, die am Salt-Lake-Tempel benutzt wurden, wurden sie auch auf anderen HLT-Gebäuden in Utah verwendet (siehe „Where Are All The All-Seeing Eyes?“, Sunstone Magazine, Bd. 10, Nr. 5, Mai 1985)



 

Der HLT-Forscher Michael Homer erörterte den mormonischen Gebrauch von Freimaurersymbolen:

 

Selbst nach der Jahrhundertwende und der Aufgabe der Polygamie wurde derselbe Vergleich [mit der Freimaurerei] angestellt. Die Erste Präsidentschaft erklärte in einer Botschaft vom 15. Oktober 1911, dass 'wegen ihrer freimaurerischen Wesensart die Zeremonien des Tempels heilig und nicht für die Öffentlichkeit sind'. Der mormonische Gebrauch von Freimaurersymbolen ist auch öffentlich zugegeben worden. Mormonen sind bei ihren Abbildungen von Symbolen, die mit der Freimaurerei in Verbindung gebracht werden, kaum diskret... einschließlich des Rechten Winkels, des Zirkels, der Sonne, des Mondes und der Sterne, des Bienenkorbs, des Alles-sehenden-Auges, ritueller Handgriffe, zweier ineinander verschlungener Dreiecke, die einen sechsspitzigen Stern bilden... und einer Reihe von anderen Symbolen an Endowmenthäusern, Tempeln, Kaufhäusern, Grabsteinen, Tabernakeln, Kirchen-Versammlungshäusern, Zeitungsköpfen, Hotels, Residenzen, auf Geld, in Logos und Siegeln.“ („Similarity of Priesthood in Masonry“: The Relationship between Freemasonry and Mormonism von Michael W. Homer, Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Bd. 27, Nr. 3, Herbst 1994, S. 73)


 

Sogar nachdem die Mormonen nach Utah kamen, trug Brigham Young weiterhin seine Freimaurer-Anstecknadel, die einen Zirkel und Rechten Winkel darstellt.

 

Zusätzlich zu diesen Symbolen fährt die HLT-Kirche weiter damit fort, den kopfstehenden, fünfstrahligen Stern zu verwenden. Der neulich fertig gestellte Nauvootempel hat zahlreiche Fenster, die ihn verwenden. Um Bilder zu sehen, siehe Links:

Der kopfstehende Stern wurde auch am Salt-Lake-Tempel über den Fronttüren verwendet


 

über den oberen Bogenfenstern auf Nord- und Südseite, auf dem Eagle-Gate-Monument (über der State Street und South Temple in Salt Lake City),


 

auf den Pflanzkübeln vor der Christus-Statue im Salt-Lake-Besucherzentrum


 

und auf dem Vordereingang, in der linken oberen Ecke, des HLT-Geschichts-Museums (westlich des Tempelplatzes).


 

Während der kopfstehende Stern in der Freimaurerei benutzt wird, wird er auch von Satanisten verwendet.


 

Auch auf der HLT-Tempelunterwäsche (die von gläubigen HLT täglich getragen wird) sind der Zirkel und der Rechte Winkel eingestickt. Diese sehen aus wie kleine Zickzack-Nähte, die auf der linken Brust ein „V“ und auf der rechten Brust des Garments ein „L“ bilden. Es gibt auch kleine, genähte Linien über dem Nabel und dem rechten Knie. Diese befinden sich auf der Unterwäsche von sowohl Männern als auch Frauen. Das Garment soll täglich getragen werden, um den Mormonen an die Bündnisse zu erinnern, die im Tempel geschlossen wurden.

Da die HLT-Kirche die Verwendung des Kreuzes als religiöses Symbol verwirft, fragt man sich, warum sie Symbole übernehmen, die von Freimaurern und Satanisten verwendet werden.

Als er versuchte, die Ähnlichkeiten zwischen Mormonismus und Freimaurerei zu erklären, schrieb ein HLT-Autor:

 

„Freimaurer, die den Tempelblock in Salt-Lake-City besuchen, sind von dem beeindruckt, was sie Freimaurersymbole nennen, die an der Außenseite des Mormonentempels zur Schau gestellt werden.

Ja, die 'Freimaurersymbole' werden auf den Wänden des Tempels zur Schau gestellt – die Sonne, der Mond und die Sterne, 'Heiligkeit dem Herrn', die zwei sich reichenden Hände in Gemeinschaft, das Alles-sehende-Auge, Alpha und Omega und der Bienenkorb. Freimaurer-Schreiber erzählen uns, dass das Mormonen-Tempelritual und ihr eigenes in einiger Hinsicht leicht ähnlich seien.

Ohne Ausflüchte geben wir offen zu, dass sich in diesen Aussagen einige Wahrheit befindet.“ (Mormonism and Masonry, Einleitung, von E. Cecil McGavin, Bookcraft, 1956)

 

Später erklärt Mr. McGavin im selben Buch:

 

Im Tagebuch Benjamin F. Johnsons, einem innigen Freund und Kameraden Joseph Smith, wird berichtet: 'Joseph erzählte mir, dass Freimaurerei das abgefallene Endowment wäre, eine sektiererische Religion ist die abgefallene Religion.' Elder Heber C. Kimball, der viele Jahre lang ein Freimaurer gewesen war, erzählte, dass Joseph Smith, nachdem er ein Freimaurer geworden war, seinen Brüdern erklärte, dass Freimaurerei dem Priestertum entnommen worden war.“ (Mormonism and Masonry, S. 199)

 

Das Problem mit Mr. McGavins Position ist, dass weder von den Freimaurer- noch den Mormonenritualen gezeigt werden kann, dass sie auf König Salomos Tempel zurückgehen. Tatsächlich verlegen die meisten Historiker den Beginn der Fraumaurerei in das 18. Jahrhundert. Der HLT-Autor Michael Homer schrieb:

 

„Vor 1860 akzeptierten die meisten Freimaurer die Legenden, die behaupteten, dass sie in der Antike ihren Ursprung haben. Obwohl diese Behauptungen von den meisten antifreimaurerischen Schreibern in den Vereinigten Staaten in Frage gestellt wurden... weigerten sich die meisten Freimaurerschreiber diese Behauptungen mit Vorsicht zu genießen, bis 'eine Schule von englischen Forschern' begann, die Logen-Protokolle, antiken Rituale und Gemeindeberichte auszuwerten. Schließlich stieß diese Bewegung die Ansicht vom Podest, dass die Rituale, die in Spekulativer Freimaurerei praktiziert wurden, ihren Ursprung vor dem sechzehnten Jahrhundert hatten. Gould und andere argumentierten, dass der beste Beweis darauf hindeutet, dass die Operative Freimaurerei ihren Ursprung bei Handwerksgilden im Mittelalter hatte und dass die Entwicklung der Spekulativen Freimaurerei, mit Zeremonien und Ritualen, ähnlich denen, die heute praktiziert werden, im siebzehnten Jahrhundert begann... die Rituale der Freimaurerei sind nie statisch gewesen, sondern haben sich in Bezug auf Zeit und Ort entwickelt. Zum Beispiel enthielten nur Rituale nach 1760 getrennte Verpflichtungen für Grade in Verbindung mit Zeichen, Strafen, Kennzeichen und Wörtern, die Form, die man in den meisten nachfolgenden Ritualen findet, und dasselbe Format folgte im Mormonen-Tempelendowment.“ („Similarity of Priesthood in Masonry“, Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Bd. 27, Nr. 3, Herbst 1994, S. 103-104)

 

Da die Freimaurerei auf die 1700er zu datieren ist und Joseph Smith ein Freimaurer war, bevor er die HLT-Tempelrituale einführte und den Nauvootempel baute, ist man zu der Schlussfolgerung gezwungen, dass die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Gruppen Smith zuzuschreiben sind, der Elemente aus der Freimaurerei borgte.

Mehr Information finden sie auf unserer Seite: Captain Morgan and the Masonic Influence in Mormonism.

 

Tempelarbeit

Dieses Kapitel wird später durch das gleichnamige Kapitel aus "Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt
Der Tempel

Der Verfasser schildert seinen ersten Durchgang durch den Tempel. Hierbei werden der vollständige Endowmenttext aufgeführt und die Handlungen der damaligen Zeit (1974) beschrieben.
Tempelritual geändert

Dieser Artikel des Salt Lake City Messenger Nr. 75 schildert die großen Änderungen im Tempelendowment im April 1990 und beleuchtet die Hintergründe, die dazu geführt haben könnten.
Insgesamt waren schon 29295 Besucher (48447 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=