Das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums

 

PETRUS: Ein Paar kommt nun an den Altar.

 

(Das Zeugenehepaar kniet sich wie zuvor an den Altar.)

 

PETRUS: Mit der Robe auf der linken Schulter sind Sie vorbereitet, um in den Verordnungen des Aaronischen Priestertums zu amtieren. Wir geben Ihnen jetzt das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe. Das Kennzeichen wird gegeben, indem man sich die rechte Hand gibt, mit dem Gelenk des Daumens zwischen dem ersten und zweiten Knöchel der Hand, auf diese Weise.

ein Bild

(Der Amtierende gibt dem Bruder am Altar die Hand zum Zeichen, um es den Anwesenden zu demonstrieren.)

 

Petrus: Wir wünschen, dass alle es empfangen. Stehen Sie alle auf.

 

(Während sich die Anwesenden erheben, kehrt das Ehepaar am Altar auf ihre Plätze zurück. Der Amtierende und einige andere Tempelarbeiter gehen wie zuvor durch den Raum und erteilen allen Anwesenden das Kennzeichen.)

 

PETRUS: Wer das Kennzeichen nicht empfangen hat, hebe bitte die Hand. Der Name des Kennzeichens ist Ihr eigener erster Vorname, wenn Sie Ihr eigenes Endowment empfangen, oder, wenn Sie für einen Verstorbenen durch den Tempel gehen, ist es der erste Vorname der Person, für die Sie amtieren.

Das Zeichen wird gemacht, indem man die rechte Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den rechten Arm rechtwinklig anwinkelt und den linken Arm rechtwinklig hebt. Das ist das Zeichen.

 

(Der Amtierende führt das Zeichen vor.)

 

Die Ausführung der Strafe wird dargestellt, indem die rechte Hand auf die linke Brust gelegt und schnell über den Körper gezogen wird und die Hände seitlich fallen gelassen werden. Ich werde nun das Bündnis und die Verpflichtung der Geheimhaltung erklären, die mit diesem Kennzeichen, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe verbunden sind, die Sie auf sich nehmen müssen.

Wenn ich heute mein eigenes Endowment empfangen würde, und mein erster Vorname wäre 'David', würde ich in Gedanken diese Worte wiederholen, nachdem ich das Zeichen gemacht habe und gleichzeitig die Ausführung der Strafe darstelle:

Ich, David, gelobe, dass ich das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe  niemals preisgeben werde; lieber würde ich mir das Leben nehmen lassen.

Stehen Sie alle auf.

 

(Alle Anwesenden stehen auf.)

 

PETRUS: Jeder von Ihnen macht das Zeichen des Zweiten Kennzeichens des Aaronischen Priestertums, indem er die rechte Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den rechten Arm rechtwinklig anwinkelt und den linken Arm rechtwinklig hebt. Das ist das Zeichen. Wiederholen Sie nun in Gedanken die Worte des Bundes und stellen Sie gleichzeitig die Ausführung der Strafe dar:

Ich, ________, denken Sie an den ersten Vornamen, gelobe vor Gott, den Engeln und diesen Zeugen, dass ich das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums, samt seinem Namen, Zeichen und der Strafe niemals preisgeben werde; lieber würde ich mir das Leben nehmen lassen.

So ist's recht.

 

(Die Anwesenden setzen sich.)

 

PETRUS: Wir wollen zurückkehren und berichten. Jehova, wir waren unten bei dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft in der Telestialen Welt und haben Satan aus ihrer Mitte vertrieben. Wir haben ihnen das Gesetz des Evangeliums gegeben, wie im Buch Mormon und in der Bibel enthalten; wir haben sie auch angewiesen, alle Leichtfertigkeit zu vermeiden, lautes Gelächter, schlechte Rede über die Gesalbten des Herrn, Missbrauch des Namens Gottes und jede andere unheilige und unreine Praxis und sie dies durch Bündnis empfangen lassen. Wir haben sie auch mit dem Gewand des Heiligen Priestertums bekleidet und haben ihnen das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums gegeben, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe. Das ist unser Bericht.

JEHOVA: Gut, Petrus, Jakobus und Johannes. Elohim -- Petrus, Jakobus und Johannes waren unten beim Menschen Adam und ihrer Nachkommenschaft in der Telestialen Welt und haben Satan aus ihrer Mitte vertrieben und haben alles getan, was ihnen geboten worden war.

ELOHIM: Gut. Jehova, sende Petrus, Jakobus und Johannes abermals hinab in die Telestiale Welt. Lass Adam und seine Nachkommenschaft die Robe auf die rechte Schulter wechseln, in Vorbereitung, um in den Verordnungen des Melchisedekischen Priestertums zu amtieren; und stelle sie in der Terrestrialen Welt vor. Beauftrage Petrus, Jakobus und Johannes, ihnen das Gesetz der Reinheit zu geben, und sie unter das Bündnis zu stellen, diesem Gesetz zu gehorchen, das ist, dass die Töchter Evas und die Söhne Adams keine sexuellen Beziehungen haben sollen, außer mit ihrem gesetzlich und rechtmäßig angetrauten Ehegatten. Gib ihnen das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, samt seinem Namen, Zeichen und der Strafe. Lass sie zurückkehren und berichten.

JEHOVA: Es soll geschehen, Elohim.

Petrus, Jakobus und Johannes, geht abermals hinab in die Telestiale Welt. Lasst Adam und seine Nachkommenschaft die Robe auf die rechte Schulter wechseln, in Vorbereitung, um in den Verordnungen des Melchisedekischen Priestertums zu amtieren; und stelle sie in der Terrestrialen Welt vor. Gebt Ihnen das Gesetz der Reinheit, und stellt sie unter das Bündnis, diesem Gesetz zu gehorchen, das ist, dass die Töchter Evas und die Söhne Adams keine sexuellen Beziehungen haben sollen, außer mit ihrem gesetzlich und rechtmäßig angetrauten Ehegatten. Gebt ihnen das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe. Kehrt zurück und bringt uns Bericht.

PETRUS: Es soll geschehen, Jehova.

Kommt, Jakobus und Johannes, lasst uns hinab gehen.

Wir sind beauftragt, Sie Ihre Robe entfernen und auf die rechte Schulter wechseln zu lassen, in Vorbereitung, um in den Verordnungen des Melchisedekischen Priestertums zu amtieren, und Sie in der Terrestrialen Welt vorzustellen. Sie können nun die Änderung vornehmen, indem Sie Ihre Robe entfernen.

 

(Die Anwesenden stehen auf und wechseln ihre Robe von der linken zur rechten Schulter. Die Brüder wenden auch ihre Kappe, so dass die Schleife jetzt über dem linken Ohr ist. Die Scherpe wird über die Schürze mit dem Knoten auf der linken Seite gebunden. Dann setzen sich die Anwesenden wieder.)

 

 

Die Terrestriale Welt

 

Sprecher: Wir betreten jetzt die Terrestriale Welt. (Zusätzliche Lampen werden eingeschaltet.)

 

 

Das Gesetz der Reinheit

 

PETRUS: Ein Paar kommt nun an den Altar.

 

(Das Zeugenehepaar kommt wie zuvor.)

 

PETRUS: Wir sind beauftragt, Ihnen das Gesetz der Reinheit zu geben, und dieses werde ich erklären. Für die Schwestern bedeutet es, dass keine von ihnen sexuelle Beziehungen außer mit ihrem Ehemann haben soll, an den sie gesetzlich und rechtmäßig getraut ist. Für die Brüder bedeutet es, dass keiner von ihnen sexuelle Beziehungen außer mit ihrer Ehefrau haben soll, an die er gesetzlich und rechtmäßig getraut ist.

Schwestern, erheben Sie sich bitte.

 

(Alle Frauen stehen auf.)

 

Jede von Ihnen erhebe den rechten Arm im rechten Winkel. Sie und jede von Ihnen geloben und versprechen vor Gott, den Engeln und diesen Zeugen an diesem Altar, dass Sie das Gesetz der Reinheit beachten und halten werden, so wie es Ihnen erklärt worden ist. Jede von Ihnen neige Ihr Haupt und sage ‚Ja’.

SCHWESTERN: Ja.

PETRUS: So ist es recht.

 

(Alle Frauen setzen sich.)

 

Brüder, bitte erheben Sie sich.

 

(Alle Männer stehen auf.)

 

Jeder von Ihnen hebe seinen rechten Arm im rechten Winkel. Sie und jeder von Ihnen geloben und versprechen vor Gott, den Engeln und diesen Zeugen an diesem Altar, dass Sie das Gesetz der Keuschheit beachten und halten werden, wie es Ihnen erklärt worden ist. Jeder von Ihnen neige sein Haupt und sage ‚Ja’.

BRÜDER: Ja

PETRUS: So ist es recht.

 

(Alle Männer setzen sich.)

 

 

Das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums oder das Zeichen des Nagels

 

PETRUS: Wir geben Ihnen jetzt das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe. Das Kennzeichen wird empfangen, indem man die rechte Hand in diese Stellung bringt: die Hand senkrecht, die Finger eng geschlossen und den Daumen abgespreizt; die Person, die das Kennzeichen gibt, setzt die Spitze des Zeigefingers der rechten Hand in die Mitte der Handfläche und den Daumen auf den Handrücken desjenigen, der das Kennzeichen empfängt, auf diese Weise. Wir wünschen, dass alle es empfangen. Alle erheben sich.

 

(Nachdem der Amtierende und der männliche Zeuge das Kennzeichen am Altar demonstriert haben, gehen die Tempelarbeiter durch den Raum, um dieses Kennzeichen an die Anwesenden weiter zu geben.)

ein Bild

PETRUS: Wer das Kennzeichen nicht empfangen hat, hebe bitte die Hand. Der Name des Kennzeichen ist 'Der Sohn', gemeint ist der Sohn Gottes.

Das Zeichen wird gemacht, indem man die linke Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den linken Arm rechtwinklig anwinkelt; die rechte Hand ebenfalls nach vorn bringt, die Handfläche nach unten, die Finger eng geschlossen und den Daumen abgespreizt.

 

(Der Amtierende führt das Zeichen vor.)

 

Das ist das Zeichen.

Die Strafe wird dargestellt, indem der Daumen rasch quer über den Körper gezogen wird und die Hände seitlich fallen gelassen werden.
ein Bild


(Der Amtierende vervollständigt die Handlung.)

 

Ich werde nun das Bündnis und die Verpflichtung der Geheimhaltung erklären, die mit diesem Kennzeichen, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe verbunden sind, die Sie auf sich nehmen müssen. Wenn ich heute das Endowment empfangen würde, entweder für mich selbst oder für Verstorbene, würde ich in Gedanken diese Worte wiederholen, nachdem ich das Zeichen gemacht habe:

Ich gelobe im Namen des Sohnes, dass ich niemals das Erste Zeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagel, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe niemals preisgeben werde; lieber würde ich mir das Leben nehmen lassen.

Stehen Sie alle auf.

 

(Alle Anwesenden stehen auf.)

 

PETRUS: Jeder von Ihnen macht das Zeichen des Ersten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, indem er die linke Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den linken Arm rechtwinklig anwinkelt, die rechte Hand ebenfalls nach vorn bringt, die Handfläche nach unten, die Finger eng geschlossen und den Daumen abgespreizt. Das ist das Zeichen.

Wiederholen Sie nun in Gedanken die Worte des Bundes, wobei Sie gleichzeitig die Ausführung der Strafe darstellen:

Ich gelobe vor Gott, den Engeln und diesen Zeugen, dass ich das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagel, samt seinem Namen, Zeichen und seiner Strafe niemals preisgeben werde; lieber würde ich mir das Leben nehmen lassen.

 

(Die Anwesenden führen die Handlung durch, so wie der Amtierende sie leitet.)

 

So ist's recht.

 

(Alle Anwesenden setzen sich.)

 

PETRUS: Wir wollen zurückkehren und berichten. Jehova, wir waren unten bei dem Menschen Adam seiner Nachkommenschaft, wir haben sie die Robe auf die rechte Schulter wechseln lassen, und haben Sie in der Terrestrialen Welt vorgestellt. Wir haben sie unter das Bündnis gestellt, das Gesetz der Reinheit zu beachten und zu halten. Wir gaben ihnen das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, samt seinem Namen, Zeichen und der Strafe. Das ist unser Bericht.

Jehova: Gut, Petrus, Jakobus und Johannes.

Elohim -- Petrus, Jakobus und Johannes waren unten bei dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft und haben sie die Robe auf die rechte Schulter wechseln lassen, und haben Sie in der Terrestrialen Welt vorgestellt. Sie haben sie auch unter das Bündnis gestellt, das Gesetz der Reinheit zu beachten und zu halten. Sie gaben ihnen das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, oder das Zeichen des Nagels, samt seinem Namen, Zeichen und der Strafe. Das ist ihr Bericht.

ELOHIM: Gut. Jehova, sende Petrus, Jakobus und Johannes und beauftrage sie, dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft in der Terrestrialen Welt das Gesetz der Weihung in Verbindung mit dem Gesetz des Evangeliums und dem Gesetz des Opferns zu geben; und lass sie dies durch Bündnis empfangen. Lass sie ihnen das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels, samt seinem Zeichen geben und die Ordnung des Betens lehren und in allen Dingen vorbereiten, um weitere Belehrungen am Schleier zu empfangen. Lass sie dann am Schleier berichten.

JEHOVA: Es soll geschehen, Elohim. Petrus, Jakobus und Johannes, geht hinab zu dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft in der Terrestrialen Welt und gebt ihnen das Gesetz der Weihung in Verbindung mit dem Gesetz des Evangeliums und dem Gesetz des Opferns; und lasst sie dies durch Bündnis empfangen. Gebt ihnen das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels, samt seinem Zeichen. Lehrt sie die Ordnung des Betens und bereitet sie in allen Dingen vor, um weitere Belehrungen am Schleier zu empfangen. Dann berichtet am Schleier.

 
 

PETRUS: Es soll geschehen, Jehova.

Kommt, Jakobus und Johannes, lasst uns hinab gehen.

 

 

Das Gesetz der Weihung

PETRUS: Ein Paar kommt nun an den Altar.

 

(Das Ehepaar kommt wie zuvor nach vorn und kniet am Altar.)

 

 

PETRUS: Wir sind beauftragt, Ihnen das Gesetz der Weihung zu geben, wie im Buch Lehre und Bündnisse enthalten,

 

(Der Amtierende nimmt das Buch Lehre und Bündnisse vom Altar auf und hält es sichtbar vor den Anwesenden in die Höhe.)

 

in Verbindung mit dem Gesetz des Evangeliums und dem Gesetz des Opferns, die Sie bereits empfangen haben. Es bedeutet, dass Sie sich, Ihre Zeit, Talente und alles, womit der Herr Sie gesegnet hat oder womit er Sie noch segnen wird, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage weihen, für den Aufbau des Reiches Gottes auf Erden und für die Errichtung Zions.

Stehen Sie alle auf.

 

(Die Anwesenden erheben sich.)

 

PETRUS: Jeder von Ihnen hebe den rechten Arm rechtwinklig. Jeder von Ihnen gelobe feierlich und verspreche vor Gott, den Engeln und diesen Zeugen an diesem Altar, dass Sie das Gesetz der Weihung annehmen, wie in diesem, dem Buch Lehre und Bündnisse, enthalten,

 

(Der Amtierende hält wieder ein Exemplar des Buches der Lehre und Bündnisse hoch.)

 

indem Sie sich, Ihre Zeit, Talente und alles, womit der Herr Sie gesegnet hat oder womit er Sie noch segnen wird, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage weihen, für den Aufbau des Reiches Gottes auf Erden und für die Errichtung Zions.

Jeder von Ihnen neige den Kopf und sage 'Ja'.

ANWESENDE: Ja.

PETRUS: So ist's recht.

 

(Die Anwesenden setzen sich.)

 

 

Das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, der Patriarchalische Griffe oder das Sichere Zeichen des Nagels

 

PETRUS: Wir geben Ihnen jetzt das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels, samt seinem Zeichen. Das Kennzeichen wird empfangen, indem man sich die rechte Hand gibt, die kleinen Finger verkreuzt und die Spitze des Zeigefingers in der Mitte des Handgelenks, auf diese Weise.

 

(Der Amtierende gibt dem Bruder am Altar die Hand zum Zeichen, um es den Anwesenden vorzuführen.)

ein Bild

 

 

PETRUS: Wir wünschen, dass alle es empfangen. Stehen Sie alle auf.

 

(Während sich die Anwesenden erheben, kehrt das Ehepaar am Altar auf ihre Plätze zurück. Der Amtierende und einige andere Tempelarbeiter gehen wie zuvor durch den Raum und erteilen allen Anwesenden das Kennzeichen. Dann setzen sich die Anwesenden wieder.)

 

PETRUS: Wer das Kennzeichen nicht empfangen hat, hebe bitte die Hand.

Dieses Kennzeichen hat einen Namen und ein Zeichen, aber es wird keine Strafe erwähnt. Sie stehen aber unter der gleichen heiligen Verpflichtung der Geheimhaltung bezüglich dieses Kennzeichens und Zeichens wie bei den anderen Kennzeichen und Zeichen des Heiligen Priestertums, die Sie heute im Tempel empfangen haben. Der Name dieses Kennzeichens wird Ihnen zu diesem Zeitpunkt des Endowments noch nicht gegeben, sondern Sie werden ihn später bekommen.

Das Zeichen wird gemacht, indem man beide Hände hoch über den Kopf hebt, und während man die Hände senkt, wiederholt man laut die Worte:

 

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

 

(Die Hände werden in drei Stufen abgesenkt, jede Stufe für jedes Wort. [1] Pay -- Hände über dem Kopf, [2] Lay  -- beide Arme werden zum rechten Winkel abgesenkt, [3] Ale -- beide Hände werden auf Brusthöhe abgesenkt.)

ein Bild

 

 

PETRUS: Als Adam aus dem Garten Eden vertrieben wurde, baute er einen Altar und betete, und dies sind seine Worte: 'O Gott, höre die Worte meines Mundes!', und wiederholte es dreimal.

Stehen Sie alle auf.

 

(Alle Anwesenden stehen auf.)

 

PETRUS: Jeder von Ihnen macht das Zeichen des Zweiten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels, indem man beide Hände hoch über den Kopf hebt, und während man die Hände senkt, wiederholt man dreimal laut die Worte:

 

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

 

(Die Anwesenden machen das Zeichen, indem sie die Worte zeitgleich mit der Aufnahme wiederholen, wie zuvor beschrieben.)

 

PETRUS: So ist's recht.

(Die Anwesenden setzen sich.)

PETRUS: Brüder und Schwestern, mit der Robe auf der rechten Schulter sind Sie vorbereitet, die Wahre Ordnung des Betens gelehrt zu bekommen und am Schleier vorgestellt zu werden.

 

 

Der Gebetskreis und die Wahre Ordnung des Betens

 

PETRUS: Einige Paare kommen bitte nach vorn und bilden einen Kreis um den Altar.

 

(Die Tonaufnahme wird angehalten und der Amtierende gibt mit seinen eigenen Worten den Sinn der folgenden Aussage wieder.)

AMTIERENDER: Wir möchten das Zeugenehepaar einladen, sowie eine gleiche Anzahl Brüder und Schwestern, um mit uns im Kreis zu stehen. Ganz besonders möchten wir diejenigen in unseren Gebetskreis einladen, die ihr eigenes Endowment empfangen und die heute hier heiraten werden.

 

(Eine Anzahl von Anwesenden geht nach vorn, die sich nach Geschlecht abwechselnd im Kreis um den Altar stellen. Die Tonbandaufnahme läuft weiter.)

 

Sprecher:

Im Kreis sollten nur die besten Gefühle herrschen. Wenn jemand ungute Gefühle zu irgendjemandem im Kreis hat, dürfen sie sich zurückziehen, damit der Geist des Herrn ungehindert wirken kann.

Im Kreis machen wir die Zeichen aller Kennzeichen des Heiligen Priestertums.

 

(Die Mitglieder im Kreis machen alle Zeichen, wenn sie erwähnt werden.)

 

Sprecher:

Wir beginnen mit dem Zeichen des Ersten Kennzeichens des Aaronischen Priestertums. Dazu heben wir den rechten Arm rechtwinklig, mit der Handfläche nach vorn, die Finger eng geschlossen und den Daumen abgespreizt. Das ist das Zeichen.

ein Bild
Der Name dieses Kennzeichens ist der Neue Name, der heute im Tempel empfangen wurde. Die Ausführung der Strafe wird dadurch dargestellt, dass der Daumen unter dem linken Ohr angelegt wird, die Handfläche nach unten,
ein Bild
und indem der Daumen rasch über die Kehle zum rechten Ohr gezogen wird
ein Bild
 und die Hände seitlich fallen gelassen werden.
ein Bild

Wir machen nun das Zeichen des Zweiten Kennzeichens des Aaronischen Priestertums. Dieses Zeichen wird gemacht, indem man die rechte Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den rechten Arm rechtwinklig anwinkelt und den linken Arm rechtwinklig hebt. Das ist das Zeichen. Der Name dieses Kennzeichens ist Ihr eigener erster Vorname, wenn Sie Ihr eigenes Endowment empfangen, oder, wenn Sie für einen Verstorbenen durch den Tempel gehen, ist es der erste Vorname der Person, für die Sie amtieren. Die Ausführung der Strafe wird dadurch dargestellt, dass die rechte Hand auf die linke Brust gelegt und die Hand rasch über den Körper gezogen wird und die Hände seitlich fallen gelassen werden.

Wir machen jetzt das Zeichen des Ersten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums oder des Zeichens des Nagels. Dies geschieht, indem man die linke Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, den linken Arm rechtwinklig anwinkelt; die rechte Hand ebenfalls nach vorn bringt, die Handfläche nach unten, die Finger eng geschlossen und den Daumen abgespreizt. Das ist das Zeichen. Der Name des Kennzeichens ist 'Der Sohn', gemeint ist der Sohn Gottes. Die Ausführung der Strafe wird dadurch dargestellt,

ein Bild

dass der Daumen rasch über den Körper gezogen wird

ein Bild

ein Bild

und die Hände seitlich fallen gelassen werden.

Wir machen jetzt das Zeichen des Zweiten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels. Dies geschieht, indem man beide Hände hoch über den Kopf hebt, und während man die Hände senkt, wiederholt man laut die Worte:

 

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

Pay Lay Ale

 

was bedeutet: ‚Oh Gott, höre die Worte meines Mundes!’

ein Bild

 

(Der Amtierende hält jetzt einen kleinen weißen Stoffbeutel nach oben und legt ihn dann auf den Altar.)

ein Bild

 

Sprecher:

Wir haben hier eine Liste von Namen von Personen, die krank oder anderweitig bedrückt sind, die wir in unsere Gebete aufnehmen sollen. Wir legen diese Liste auf den Altar und bitten die Anwesenden, Ihren Glauben für diese Personen auszuüben.

Die Schwestern im Raum verschleiern bitte ihr Gesicht. Jeder Bruder im Kreis nimmt die rechte Hand der Schwester zu seiner Linken im Patriarchalischen Griff. Jeder von Ihnen hebe den linken Arm rechtwinklig und legen Sie ihn auf die Schulter oder den Arm der Person zu Ihrer Linken. Diejenigen im Kreis werden die Worte des Gebets wiederholen.

 

(Die Aufzeichnung wird gestoppt, der Amtierende kniet sich am Altar nieder, und macht das Zeichen des Zweiten Kennzeichens des Aaronischen Priestertums, indem er die rechte Hand nach vorn bringt, die Hand zum Schöpfen geformt, und sie auf dem Altar ruhen lässt. Seinen linken Arm hebt er rechtwinklig. Das Gebet wird vom Amtierenden gesprochen, der Form und Inhalt selbst entscheidet. Er spricht jeweils einige Sätze die von den Anwesenden einstimmig im Gebetskreis wiederholt werden. Nach dem Gebet lösen die Anwesenden im Kreis den Griff, der Amtierende erhebt sich und das Tonband wird weiter abgespielt.)

 

PETRUS: Die Schwestern enthüllen nun ihr Gesicht und die Brüder und Schwestern im Kreis kehren an ihre Plätze zurück.

 

(Alle Anwesenden sitzen.)

 

PETRUS: Wir zeigen Ihnen nun den Schleier.

 

 

Der Schleier des Tempels: Eingang zum Celestialen Reich

 

(Ein Ausschnitt des Schleiers hinter dem Vorhang wird gezeigt, der sich vorn im Endowmentraum befindet. Der Amtierende nimmt einen Zeigestock und bereitet sich vor, die Aufmerksam auf die Markierungen im Schleier zu lenken, während sie erklärt werden.)

 

PETRUS: Brüder und Schwestern. Ich erkläre nun die Zeichen im Schleier. Diese vier Markierungen sind die Symbole des Heiligen Priestertums, die gleichen Symbole befinden sich in Ihrem persönlichen Garment.

Dieser rechts ist das Symbol des Rechten Winkels. Im Garment befindet es sich über der rechten Brust. Es soll an Genauigkeit und Würde im Halten der Bündnisse erinnern, die Sie heute eingegangen sind.

Links ist das Symbol des Zirkels. Im Garment befindet es sich über der linken Brust. Es erinnert an unentwegtes Streben nach Ewigem Leben, eine ständige Ermahnung, dass alle Wünsche, Begierden und Leidenschaften innerhalb der Grenzen zu halten sind, die der Herr gesetzt hat, und dass alle Wahrheit als ein großes Ganzes beschrieben werden kann.

Das ist das Symbol des Nabels. Im Garment befindet es sich über dem Nabel. Es soll daran erinnern, dass Körper und Geist ständiger Nahrung bedürfen.

 

Das ist das Symbol des Knies. Im Garment befindet es sich im rechten Bein, als ob es über der Kniescheibe wäre. Es erinnert daran, dass jedes Knie sich beugen und jede Zunge bezeugen soll, dass Jesus der Christus ist.

Diese anderen drei Markierungen erleichtern die Arbeit am Schleier. Durch diese streckt die Person, die den Herrn vertritt, seine rechte Hand, um unsere Kenntnis von den Kennzeichen des Heiligen Priestertums zu prüfen. Durch diese zu unserer Rechten stellt er uns bestimmte Fragen, durch die linke geben wir unsere Antworten.

 

(Während der Amtierende, der jetzt Petrus vertritt, vor den Schleier tritt, stellt sich ein anderer männlicher Tempelarbeiter, der den Herrn vertritt, hinter den Schleier. Ein Klöppel hängt am Metallrahmen, der den Schleier trägt.)

 

PETRUS: Da Sie alle durch den Schleier gehen werden, zeigen wir Ihnen, wie das geschieht. Die Person wird hierher gebracht und der Arbeiter klopft dreimal deutlich mit dem Klöppel an (Der Amtierende klopft dreimal mit dem Klöppel an.),

worauf der Herr den Schleier teilt und fragt:

HERR: Was wird gewünscht?

PETRUS: Adam, der in allen Dingen treu und standhaft war, wünscht mehr Licht und Erkenntnis, indem er mit dem Herrn durch den Schleier spricht.

HERR: Bringe ihn zum Schleier und sein Wunsch wird erfüllt.

PETRUS: Die Person wird dann hierher gebracht, worauf der Herr seine rechte Hand vorstreckt, das Erste Kennzeichen des Aaronischen Priestertums gibt und fragt:

HERR: Was ist das?

PETRUS: Das Erste Kennzeichen des Aaronischen Priestertums.

HERR: Hat es einen Namen?

PETRUS: Ja.

HERR: Willst du ihn mir nennen?

PETRUS: Ja, durch den Schleier.

 

Die Person nennt dann durch den Schleier den Namen dieses Kennzeichens, der der Neue Name ist, den Sie heute im Tempel erhalten haben.

 

Der Herr gibt dann das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums und fragt:

HERR: Was ist das?

PETRUS: Das Zweite Kennzeichen des Aaronischen Priestertums.

HERR: Hat es einen Namen?

PETRUS: Ja.

HERR: Willst du ihn mir nennen?

PETRUS: Ja, durch den Schleier.

 

Die Person nennt dann durch den Schleier den Namen dieses Kennzeichens, der Ihr eigener erster Vorname ist, wenn Sie Ihr eigenes Endowment empfangen, oder, wenn Sie für einen Verstorbenen durch den Tempel gehen, ist es der erste Vorname der Person, für die Sie amtieren.

 

Der Herr gibt dann das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums oder das Zeichen des Nagels und fragt:

HERR: Was ist das?

PETRUS: Das Erste Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums oder das Zeichen des Nagels.

HERR: Hat es einen Namen?

PETRUS: Ja.

HERR: Willst du ihn mir nennen?

PETRUS: Ja, durch den Schleier.

Die Person nennt dann durch den Schleier den Namen dieses Kennzeichens, 'Der Sohn', gemeint ist der Sohn Gottes.

Der Herr gibt dann das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels und fragt:

HERR: Was ist das?

PETRUS: Das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, der Patriarchalische Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels.

HERR: Hat es einen Namen?

PETRUS: Ja.

HERR: Willst du ihn mir nennen?

PETRUS: Das kann ich nicht. Ich habe ihn noch nicht empfangen. Aus diesem Grund bin ich gekommen, um mit dem Herrn durch den Schleier zu sprechen.

HERR: Du  sollst ihn auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft durch den Schleier empfangen.

 

(Der Amtierende demonstriert die Fünf Punkte der Gemeinschaft durch den Schleier mit dem Tempelarbeiter, der den Herrn präsentiert, wobei jeder Punkt erwähnt wird.)

 

PETRUS: Die Fünf Punkte der Gemeinschaft sind „die Innenseite des rechtes Fußes an die Seite des rechten Fußes, Knie an Knie, Brust an Brust, Hand auf den Rücken und Mund ans Ohr“. Der Herr gibt dann den Namen dieses Zeichens und fragt:

HERR: Was ist das?

PETRUS: Ja.

HERR: Willst du ihn mir nennen?

PETRUS: Ja, auf die Fünf Punkte der Gemeinschaft durch den Schleier.

PETRUS: Die Person wiederholt dann dem Herrn den Namen dieses Kennzeichens, so wie er ihn empfängt, woraufhin der Herr sagt:

HERR: Das ist richtig.

PETRUS: Die Person wird wieder hierher gebracht und der Arbeiter klopft dreimal deutlich mit dem Klöppel an. Der Herr teilt den Schleier und fragt:

HERR: Was wird gewünscht?

PETRUS: Adam, nachdem er mit dem Herrn durch den Schleier gesprochen hat, wünscht, in seine Gegenwart einzutreten.

Der Herr streckt seine rechte Hand vor, nimmt die Person bei der rechten Hand und sagt:

HERR: Lass ihn eintreten.

PETRUS: Er wird in die Gegenwart des Herrn entlassen. Wir werden nun berichten.

Jehova, wir waren unten bei dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft in der Terrestrialen Welt und haben ihnen das Gesetz der Weihung gegeben und haben sie es durch Bündnis empfangen lassen. Wir gaben ihnen das Zweite Kennzeichen des Melchisedekischen Priestertums, den Patriarchalischen Griff oder das Sichere Zeichen des Nagels, samt seinem Namen und Zeichen und lehrten sie die Wahre Ordnung des Betens. Sie sind nun bereit, um mit dem Herrn durch den Schleier zu sprechen. Das ist unser Bericht.

JEHOVA: Gut, Petrus, Jakobus und Johannes.

Elohim -- Petrus, Jakobus und Johannes waren unten bei dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft in der Terrestrialen Welt und haben alles getan, was wir ihnen geboten haben.

ELOHIM: Gut. Jehova, beauftrage Petrus, Jakobus und Johannes dem Menschen Adam und seiner Nachkommenschaft am Schleier vorzustellen, wo wir ihnen den Namen des Zweiten Kennzeichens des Melchisedekischen Priestertums, des Patriarchalischen Griffes oder des Sicheren Zeichens des Nagels geben wollen, in Vorbereitung ihres Eintretens in unsere Gegenwart.

Fortsetzung

Tempelarbeit

Dieses Kapitel wird später durch das gleichnamige Kapitel aus "Mormonismus - Schatten oder Wirklichkeit?" ersetzt
Der Tempel

Der Verfasser schildert seinen ersten Durchgang durch den Tempel. Hierbei werden der vollständige Endowmenttext aufgeführt und die Handlungen der damaligen Zeit (1974) beschrieben.
Tempelritual geändert

Dieser Artikel des Salt Lake City Messenger Nr. 75 schildert die großen Änderungen im Tempelendowment im April 1990 und beleuchtet die Hintergründe, die dazu geführt haben könnten.
Insgesamt waren schon 29947 Besucher (49638 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=